Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Freitag, 17. November 2017

Zeig uns Deinen Garten - Teil 4 - Der Garten von Martine




Heute darf ich Euch in den Garten von Martine einladen. Sie hat sich auf 1700 qm im Elsass ein wunderschönes Gartenreich geschaffen. Ich bin mir sicher, Ihr werdet Eure helle Freude daran haben!



Martine hat erst vor zehn Jahren damit begonnen, nach und nach ihren Garten vor und hinter dem Haus zu gestalten. Geholfen hat ihr dabei nur ihr Mann, der die ganze Schwerstarbeit erledigt hat .



Martine liebt es ganz besonders, viele Stauden im Garten zu pflanzen.



Sie liebt Farbe im Garten und versucht immer wieder aufs Neue, den Garten zu verschönern.



Liebe Martine, ich bin hin und weg von Deinem reizenden Garten! Ich kann sehr gut verstehen, dass es Dir viel Freude bereitet, dort zu arbeiten und die Ergebnisse zusammen mit Deinem Mann zu genießen.



Besonders die Weitläufigkeit Deines Grundstückes und die grandiose Aussicht in die Natur machen Deinen Garten zu etwas ganz Besonderem!



Ich bedanke mich ganz herzlich bei Dir, dass Du uns einen kleinen Blick in Deinen Traumgarten hast werfen lassen und bin mir sicher, meinen gartenbegeisterten Leserinnen und Lesern wird es beim Anblick der Fotos ganz genauso gehen.


Beim nächsten Mal beschäftigen wir uns übrigens mit der Frage: Was schenke ich meiner gartenverrückten Freundin, Mutter, Oma, Tante nur zu Weihnachten? Ich stelle Euch einen wunderschönen Gartenshop vor, in dem Ihr alle Eure geheimsten Gartenwünsche erfüllt bekommt. Und eine Verlosung ist natürlich auch drin ... wo kämen wir denn da hin *lach*!

Donnerstag, 16. November 2017

Zeig uns Deinen Garten - Teil 3 - Der Garten von Renate




Schon bei meiner letzten Zeig-uns-Deinen-Garten-Aktion aus dem Jahr 2015 war die liebe Renate mit Ihrem Garten dabei und hat schon damals für Begeisterungsstürme unter Euch gesorgt *lach*. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Sie uns auch diesmal wieder über die Entwicklungen in ihrem grünen Paradies auf dem Laufenden hält und uns die neuesten Projekte vorstellt. Wer mag, kann sich Renates Garten aus dem Beitrag von 2015 hier ansehen.

Renate war so lieb und hat mir zu jedem Foto ein paar Informationen aufgeschrieben. Und so will ich gar nicht lange um den heißen Brei herumreden! Hier ist Renates Garten!


Es hat sich wieder einiges getan bei mir im Garten, hab viele Staketenzäune gesetzt, ein Gerätehäuschen bekommen und auch eine Hüttn für die Mülltonnen, ein neues Gartentor und alles haben wir, mein Mann, Sohn und ich ganz alleine geplant, entworfen, Material eingekauft und gebaut.


 Hier ist ein Teil von meinem Staudenhang  im Juni zu sehn, da blüht alles in rosa, blau und weiß.


Kleine Sitzgruppe vor der Trockenmauer und dahinter ist das Riesenchinaschilf.


Meine Lieblingsblumen: der Allium Globemaster, hab ihn den ganzen Weg vom Nutzgarten angepflanzt und eine Ebene tiefer ist noch mein Gartenteich zu sehn.



Das Gerätehäuschen haben mein Mann und mein Sohn für mich gebaut, im Schwedenstil angestrichen und innen viele Einlegeböden und Aufhängungen angebracht, da geht mehr rein als man denkt.


Diese Hüttn haben wir auch ganz alleine geplant und gebaut, ohne jegliche fremde Hilfe.



Dieses Gartentor war unser letztes Projekt in diesem Jahr, es ist gegenüber von meinem Nutzgarten. Dahinter befinden sich die Wasserfässer, da brauch ich ja viele, um das Regenwasser sammeln zu können. Mein Nutzgarten muss ja reichlich gewässert werden.


Der Staketenzaun bildet den Abschluss vom Staudenhang und auf der neuen Terrasse. Für die Gartenliege haben wir Ziersplitt und Granitplatten verlegt. Neben dem Zaun hab ich viele Töpfe mit Dahlien und Flohmarktsachen als Deko dazu.


Hier ein größerer Ausschnitt vom vorherigen Foto. Wir haben eine herrliche Aussicht in die Landschaft auf dieser 6. Ebene. 7 sind es insgesamt *lach*.


Zum Schluss noch ein Foto von meinem Küchengarten. Jedes Jahr sieht mein Salatbeet etwas anders aus. Ich liebe meinen Küchengarten sehr, er liegt mitten im Hang und überall sind Sitzplätze und darum soll auch er gut ausschaun.



Liebe Renate, vielen lieben Dank, dass Du uns auch diesmal einen Einblick in Dein außergewöhnlich schönes Gartenparadies gewährt hast. Wenn ich auch nur die Ahnung hätte, dass mein Salatbeet jemals so grandios aussehen würde, wie Deines, dann würde ich meinen halben Garten in ein Gemüsebeet umwandeln *lach*.

Und habt Ihr auf dem obersten Foto die Staudenrabatte am Hang gesehen? Da bleibt mir echt die Spucke weg, so wunderschön ist die Farbgestaltung dort gelungen! Ich könnte gar nicht mehr arbeiten in diesem Garten, weil ich ständig vor der Rabatte stehen müsste, um sie glückseelig anzustarren *lach*.

Könnt Ihr noch? Dann geht es ganz bald hier weiter...

Sonntag, 12. November 2017

Zeig uns Deinen Garten - Teil 2 - Der Garten von Susanne und Hans



Heute geht es gleich mit dem nächsten Traumgarten weiter!

Diesmal laden uns Susanne und Hans in ihr persönliches Wohlfühlreich ein - und da gibt es wirklich eine Menge zu sehen und zu bestaunen! Ihre Tochter Julia hat mir in einer Email ein wenig über den Garten ihrer Eltern erzählt und ich möchte sie einfach persönlich zu Wort kommen lassen:




Der Garten gehört meinen Eltern, Susanne und Hans. Seit ich denken kann, ist er ein Rückzugsort zum Entspannen und Wohlfühlen. Sie lieben die Gartenarbeit und gestalten ihn sehr gerne um, kaufen neue Blumen, legen neue Beete an, ...



Mit dem Bloggen haben wir Mitte September dieses Jahres angefangen, um andere Gartenfreunde kennen zu lernen, neue Ideen von ihnen zu bekommen und unseren Garten mit seinen ganz besonderen Highlights vorzustellen.



Das Tolle am Bloggen ist, dass ein Austausch mit anderen Gartenliebhabern und Bloggern stattfindet. So wissen wir sofort, welche neuen Ideen gut ankommen und bekommen selbst auch viele Anregungen. Dabei sind wir selbst auch auf interessante und informative Gartenblogs gestoßen und konnten viele neue Ideen für unsere nächsten Projekte sammeln.


Den Blog von Susanne und Hans findet Ihr unter www.unsertraumingruen.blogspot.de. Viele von Euch kennen ihn bestimmt schon, allen anderen sei ein Besuch dort wärmstens empfohlen!


In einem ihrer letzten Blogbeiträge haben Susanne und Hans ein wenig mehr über den Garten geschrieben, so dass ich Euch noch einige weitere Informationen zur Verfügung stellen kann:


Wir haben 1995 gebaut und hatten zur Anfangszeit einen Rasen mit Obstbäumen und ein paar Sträucher.  Nachdem die Kinder zu groß waren, um zu schaukeln und im Sandkasten zu buddeln, haben wir damit begonnen, den Rasen umzugraben. 




Jetzt haben wir Staudenbeete, einen Gartenteich, einen Laubengang und einen mit Efeu bewachsenen Pavillon sowie Ecken mit Gemüse, mit Beeren angelegt... Wir haben jetzt so viel Abwechslung in unseren Garten gebracht und können gar nicht genug davon bekommen. Es ist wie eine kleine Sucht, immer wieder nach neuen Stauden, Kräutern, Beeren oder historischen Gemüsesorten zu suchen. Wir finden immer etwas Neues und es gibt immer etwas auszuprobieren.





Von unserem 1000 qm großen Garten ist der Rasen mittlerweile völlig verschwunden. Seitdem blüht es durch die Vielzahl verschiedener Stauden das ganze Jahr über und bei uns tummeln sich alle Schmetterlinge, Bienen und Libellen aus der Umgebung. Im Gartenteich sind jedes Jahr Kröten und Molche. Beim Graben im Garten erschrecke ich hin und wieder, da sich nun auch Blindschleichen eingestellt haben.




Unsere Gartenwege bestehen aus großen Muschelkalktrittsteinen, die bei Nässe oder Frost etwas rutschig werden können, sich aber gut in den Garten einfügen.




Liebe Susanne, lieber Hans, es ist wirklich unglaublich, was Ihr geschaffen habt! Ein Refugium der besonderen Art! Fröhliche Farben lassen erst gar keine schlechte Laune aufkommen - ein rundum gelungenes Gartenparadies. Und das Ihr Euch mit dem Gartenvirus angesteckt habt, können wir sicherlich alle nur zu gut verstehen *lach*, geht es uns doch genauso!




Vielen lieben Dank an Euch und Julia, dass wir einen kleinen Einblick erhaschen durften! Es hat uns viel Freude bereitet....


Donnerstag, 9. November 2017

Zeig uns Deinen Garten! - Teil 1 - Der Garten von Martina


Meine Lieben, heute ist es endlich so weit! Ich freue mich sehr, Euch heute den ersten Teil meiner Zeig-uns-deinen-Garten-Aktion präsentieren zu dürfen!

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie viele tolle Bilder, bekannte und unbekannte Gartenblogadressen und tolle Emails ich von Euch bekommen habe... es ist schon erstaunlich, wie viel Freude das Gärtnern machen kann. Und in jedem Foto, das auf meiner Festplatte auf seine Veröffentlichung wartet, steckt so viel Liebe zur Natur und zu Euren Gartenparadiesen!


Heute beginnen wir mit dem wunderschönen Garten von Martina!
Ihr rund 600 qm großer Garten liegt in Braunschweig und wird inzwischen nur noch von ihr, ihrem Mann und ihren zwei Jack-Russel-Terriern bewohnt, nachdem die Kinder flügge geworden sind.


Der Wahnsinn, dieser Blick mit einer Drohne auf den gesamten Garten, oder? Ich brauche auch unbedingt so ein Ding, damit ich endlich mal sehen kann, wie mein eigener Garten von oben aussieht *lach*. Ich finde, Martina hat die ihr zur Verfügung stehende Fläche einfach perfekt genutzt, um einen rundum gelungen Garten mit vielen aufregenden Highlights zu gestalten, meint Ihr nicht auch?




 Die Farbe blau trifft man häufig in ihrem Garten, so Martina. Seien es Kübel und Töpfe ihrer Hostasammlung, blaue Kugeln oder eine Flaschensammlung in einer alten Zinkwanne.




Als begeisterte Eulensammlerin bevölkern Eulen Haus und Garten von Martina. 


Drei Hochbeete, versteckt hinter Kletterrosen, bereichern Martinas Speiseplan mit Tomaten, Gemüse und Kräutern.



Der große Naturteich gefällt mir übrigens besonders gut! Wunderschön finde ich die Idee mit der schlichten Holzbrücke, die zu einem kuscheligen Sitzplatz führt und so den Blick auf das interessante Teichleben ermöglicht.



Martina versucht, dass immer etwas blüht und die Staudenbeete schön dicht und farblich abgestimmt sind.
Wichtig ist ihr auch, dass der Garten auch im Winter etwas darstellt, da sie ja dann vermehrt drinnen im Wohnzimmer sitzt und herausschaut während sie den nächsten Frühling herbeisehnt!



Und? Habe ich Euch zu viel versprochen? Der Garten von Martina ist einfach rundum gelungen und zeigt, mit wie viel Liebe und Sachverstand sie dort ihre Gartenträume umsetzt. Besonders gut gefällt mir, wie schlicht und doch edel sie die Farbe Blau in ihren Garten integriert hat - einfach toll!

Liebe Martina, vielen lieben Dank, dass wir uns in Deinem zauberhaften Gartenreich umsehen durften! Es war uns eine Ehre!

So, das war der erste Teil, beim nächsten Mal habe ich wieder ein besonderes Schmankerl zu bieten *lach*. Wer mag, kann übrigens gerne immer noch an meiner Aktion teilnehmen, hier findet Ihr alle Informationen dazu...